Home / Fitnessuhren Arten / Fitnessarmband

Fitnessarmband

Ob man es Fitnesstracker, Fitnessarmband oder Aktivitätstracker nennt. Das sind die kleinen und kompakten Geräte, die angenehm am Handgelenk getragen werden und sämtliche Tagesaktivitäten des Nutzers aufzeichnen. Heute liegen diese Geräte voll im Trend. Doch was kann so ein Fitnessarmband eigentlich?

 YAMAY SmartwatchYONMIG SmartwatchYAMAY Fitness Armband
BezeichnungYAMAY SmartwatchYONMIG SmartwatchYAMAY Fitness Armband
Unsere Bewertung1,61,81,9
AkkulaufzeitBis zu 7 TagenBis zu 10 Tage4 Tage und mehr
DisplayTFT-FarbdisplayTouch - TFT FarbdisplayLCD
verfügbare FarbenSchwarz,Blau, Lila & RotSchwarzSchwarz, Blau, Lila,
Grau, Grün & Rot
Höhenmesser
Smart-Notifications
Vorteile- Smartphone-GPS
- IP68 wasserdicht
- großes Display
- gut lesbar
- IP68 Wasserdicht
- IP68 wasserdicht
- integrierter usb-lader
Nachteile-Armband färbt ab- Armband verfärbt sich
-teilweise ungenau
- komplizierte Handhabung
Anbieter

Angebot vergleichen!

Angebot vergleichen!

Angebot vergleichen!

Wozu brauche ich ein Fitnessarmband?

Ein Fitnessarmband ist ein Gerät, dass ungefähr die Größe einer herkömmlichen Armbanduhr hat. Unterschied ist, dass diese mit verschiedenen Sensoren und Mikroprozessoren ausgestattet ist. Diese erfasst unterschiedliche Aktivitäten, überwacht und wertet aus.

Kurz ausgedrückt – Ein Fitnessarmband protokolliert und zeigt an wie viel Bewegungen am Tag gemacht wurden.

Warum braucht man diese Informationen?

Weil man die meiste Zeit des Tages sitzt:

  • im Auto oder öffentlichen Verkehrsmittel
  • im Büro, in Meetings oder bei Kunden
  • am Abend bei Freunden, in Lokalen oder zu Hause auf der Couch.

Wir machen einfach zu wenig Bewegung, verbrennen dabei zu wenig Kalorien und essen gleichzeitig zu viel. Wir nehmen nicht ausreichend Flüssigkeit zu uns, gönnen uns zu wenig Schlaf und Sport kennen die Meisten von uns nur vom Hörensagen. Solch eine Lebensweise hat natürlich negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit und Fitness. Und wir wissen das auch, aber unser innerer Schweinehund ist stärker, weshalb wir weiter passiv bleiben.

Ein Fitnessarmband unterstützt dabei, mehr Bewegung zu machen und damit gesünder und fitter zu werden.

Wie arbeitet so ein Fitnessarmband?

Fitnessarmband

Ein Fitnessarmband ist mit einem Beschleunigungssensor ausgestattet, der lineare Bewegungen in allen drei Ebenen aufzeichnet und mit einem Gyroskop, das Rotationsbewegung erfasst. Über aufwändige Algorithmen werden die Daten protokolliert, ausgewertet und in Form detaillierter Statistiken und Diagrammen direkt am Gerät oder über eine App dargestellt.

Im Laufe der Jahre wurden diese Modelle stets weiterentwickelt und ausgebaut. Moderne Fitnessarmbänder sind üblich mit einem Herzfrequenzsensor, ein GPS Modul und einer Bluetooth Schnittstelle ausgerüstet. Darüber hinaus finden sich bei vielen Geräten auch ein Barometer, Thermometer und Kompass.

Jetzt Angebote vergleichen!

Funktionen eines Fitnessarmbandes

Fitnessarmbänder sind mit zahlreichen Funktionen ausgestattet und fast jeder Hersteller hat sich besondere Features einfallen lassen.

Hier zählen wir einige auf.

Schrittzähler

Ein Fitnessarmband hat als Basisfunktion immer einen Schrittzähler. Wie der Name schon sagt, zählt dieser die Schritte des Trägers. Je nach Hersteller werden zwischen 6.000 bis 10.000 Schritte am Tag vorgeschlagen.

Hört sich am Anfang viel an, aber z.B. 8.000 Schritte entsprechen rund 5,6 Kilometer. Sowas kann man am Tag schon schaffen.

Hinweis:
Anhand der Daten errechnet das Fitnessarmband die zurückgelegte Strecke. Dafür muss man nur einige Daten hinterlegen wie Alter, Geschlecht, Größe und Gewicht.

Kalorienverbrauch

Wenn man auch hier die genauen Daten erhalten möchte, sollte man auch hier die typischen Daten hinterlegen. Auf dieser Basis wird ein Grundumsatz berechnet. Im Internet kann man sich seinen Grundumsatz errechnen lassen.

Wichtig zu wissen
Der Grundumsatz ist jene Menge an Kalorien, die ein Mensch bei völliger Ruhe benötigt, um alle Körperfunktionen aufrechtzuerhalten.

Über das Fitnessarmband wird angezeigt, wie viele Kalorien bei verschiedenen Aktivitäten verbrennst. Hierzu wird das metabolische Äquivalent (MET) verwendet. Diese Werte beziehen sich auf den Grundumsatz als Basis.

Info
z.B. langsamen Laufen entsprechen 6-8MET, das entspricht sechs bis achtfache des Grundumsatzes.

Bei der Kalorienzählung handelt es sich nur um Ernährungswerte. Denn nicht jeder Mensch hat im Ruhestand den selben Grundumsatz. Denn auch da fällt das MET anders aus.
Ursprünglich zeigten die Geräte immer den Gesamtverbrauch an.

Das sorgte jedoch sehr oft für Verwirrung, da bereits am Morgen kurz nach dem Aufwachen am Display verbrannte Kalorien abzulesen waren. Dabei handelte es sich natürlich um den bisherigen Grundumsatz gerechnet von Mitternacht an.

Um diese Daten klarer darzustellen, sind viele Hersteller dazu übergegangen den Grundumsatz und aktiv verbrauchte Kalorien getrennt und mit Bezeichnungen wie “Ruhe” und “Aktiv” auszuweisen.

Jetzt Angebote vergleichen!

GPS

Fitnessarmband

Erst seit kurzer Zeit gehört das integrierte GPS zur Standardausstattung eines modernen Fitnessarmbandes. Vorher war eine GPS-Messung nur über eine Verbindung mit dem Smartphone möglich, was sich aber in der Praxis als kompliziert und umständlich erwies. Über das Global Positioning System (GPS) wird Deine Trainingsstrecke, etwaige Höhenunterschiede, die benötigte Zeit und die Geschwindigkeit aufgezeichnet. Kombiniert mit den Daten zu Herzfrequenz und Kalorienverbrauch bekommst Du damit eine ausführliche Dokumentation Deines Trainings.

Da das GPS eine Funktion mit hohem Stromverbrauch ist, werden inzwischen energiesparende Modi angeboten. Dabei wird der aktuelle Standort nur noch in größeren Intervallen ermittelt, was die Streckenaufzeichnung zwar etwas ungenauer macht, aber den Akku deutlich schont.

Siehe auch

Activity Tracker

Activity Tracker

Der Activity Tracker ist ein Aktivitätstracker. Das bedeutet, es misst die Schritte, die Kilometer und …